CoVID-19: Folgende Destinationen sind aktuell ohne Quarantäne bereisbar: Direkt zur Liste & Informationen
043 500 61 00

Zurück zur Startseite

Grenzöffnungen | In welche Länder kann man aktuell reisen?

Welche Länder sind für Schweizer offen?

Wir haben für Sie touristisch relevante Destinationen zusammengetragen, welche aktuell fast ohne Einschränkungen von Schweizerinnen und Schweizern besucht werden können. Bei fast allen aufgeführten Ländern besteht aktuell bei der Einreise und Rückreise keine Quarantänepflicht, bei einigen Destinationen ist bei der Einreise nicht einmal ein PCR Test erforderlich. Bitte beachten: Auch bei Flugreisen aus Ländern, die nicht zu den vom BAG definierten Risikogebieten zählen, ist ab dem 8. Februar 2021 ein negatives PCR-Testresultat bei der Rückreise in die Schweiz vorzuweisen. Die Kontrolle erfolgt vor dem Einsteigen ins Flugzeug. Ausserdem muss von allen Rückreisenden folgendes Registrierungs-Formular ausgefüllt werden.

Geimpfte und genesene Reisende sind ab dem 31.05.2021 bei der Ein- beziehungsweise Rückreise in die Schweiz während 6 Monaten generell von der Quarantänepflicht befreit. Dabei sind sie auch von der Testpflicht und der Pflicht zur Angabe der Kontaktdaten bei der Einreise ausgenommen. Von dieser Regelung sind einige Länder ausgenommen: BAG Auslandreisen

Alle Angaben gelten für Schweizer BürgerInnen. Die Bestimmungen für die aufgeführten Länder können kurzfristig ändern. Jede Haftung wird abgelehnt. Letzte Aktualisierung: 27. Oktober 2021.


Welche Länder können im Indischen Ozean aktuell bereist werden?

Indischer Ozean Corona Reisen

Malediven

Reisen auf die Malediven sind für Schweizer BürgerInnen grundsätzlich möglich. Dabei ist aktuell keine Impfung nötig. Bei der Einreise auf die Malediven müssen Touristen eine Buchungsbestätigung in einem Resort für die gesamte Dauer des Aufenthalts vorweisen können. Alle Touristen, egal ob geimpft oder genesen müssen bei der Einreise einen negatives PCR-Testergebnis in englischer Sprache vorlegen. Der Abstrich darf dabei nicht länger als 96 Stunden vor dem Abflug erfolgt sein. Kinder unter einem Jahr sind von der Testpflicht ausgenommen. Nebst dem PCR-Testergebnis, muss vor dem Abflug die elektronische Einreiseerklärung ausgefüllt werden. Bei der Einreise in die Malediven können Temperaturmessungen und stichprobenartige COVID-Tests vorgenommen werden. Touristen, welche COVID-19 Symptome haben, müssten sich einem kostenpflichtigen PCR-Test am Flughafen Male unterziehen. Wird eine Person positiv getestet, so muss sich diese in Quarantäne begeben. 3 Tage für Personen ohne Symptome, 14 Tage für Personen mit Symptomen. Je nach Schwere des Krankheitsverlaufs findet die Quarantäne im Resort oder in einer Quarantäneeinrichtung statt. Die dabei entstehenden Kosten können dem Einreisenden in Rechnung gestellt werden. Die Regierung der Malediven empfiehlt die lokale Tracing-App Ekee. Bitte beachten: Die Malediven Einreisebestimmungen können jederzeit ändern. Alle Angaben ohne Gewähr. 

Bei der Einreise auf die Malediven beachten:

  • Buchungsbestätigung
  • Negatives PCR-Testergebnis in englischer Sprache (Gilt auch für Personen mit Corona-Impfung)
  • Elektronische Einreiseerklärung vor Abflug ausfüllen
  • Reisepass, welcher 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist

 

Mauritius 

Ab dem 1. Oktober 2021 gelten für Schweizer BürgerInnen bei der Einreise nach Mauritius folgende Einreisebedingungen.

Vor der Einreise nach Mauritius beachten:

  • Ab 18 Jahren: Impfbescheinigung für vollständige Corona Impfung (2. Impfung muss mindestens 3 Wochen vor Einreise erfolgt sein)
  • Negatives Corona Testresultat nicht älter als 72 Stunden.
  • (Folgendes muss auf dem Testresultat enthalten sein: Name des Passagiers wie im Pass, Name und Adresse vom Testlabor / Arzt, Test muss als PCR-Test ausgewiesen sein, Datum des Testes, Negatives Resultat. Der Test muss in englischer Sprache ausgestellt sein!)
  • Für nicht geimpfte Reisende über 18 Jahre gilt eine 14-tägige Hotel Quarantäne
  • Ungeimpfte unter 18 Jahren in Begleitung von geimpften Erwachsenen benötigen ebenfalls ein negatives Covid-19 Testresultat.
  • Hotelbuchung in einem COVID-SAFE Hotel
  • Bestätigung Reiseversicherung inkl. COVID-Deckung
  • Schweizer Reisepass, welcher über das Rückreisedatum hinaus gültig ist
  • Flugticket für den Rück- oder Weiterflug
  • Es besteht für SchweizerInnen keine Visumspflicht

Während der Reise auf Mauritius beachten:

  • Bei Ankunft am Flughafen wird die Körpertemperatur gemessen.
  • Ab einer Temperatur von 37.8° wird der Reisende in einem
  • Isolations-Zimmer am Flughafen isoliert. Ein Arzt unternimmt anschliessend weitere Untersuchungen und führt Anti-Gen oder PCR Test durch. Nach dem Resultat (ca. nach 1h) wird der Gast entweder für den Hotelaufenthalt freigegeben oder in ein Spital gebracht.
  • Bei Ankunft und am 5 Tag im Hotel müssen sich alle Personen (inkl. Kinder) einem Antigentest unterziehen. Die Kosten werden vom Hotel übernommen.
  • Auf Mauritius gilt eine Maskenpflicht überall in öffentlichen Bereichen (der Hotels und ausserhalb) und auf Transporten, in Restaurants und Bars (ausgenommen: Strand und Pool).
  • Es wird empfohlen eigene Masken und Desinfektionsmittel auf die Reise mitzunehmen, da diese nicht immer verfügbar sind.
  • Ist für Gäste für die Rückreise ein PCR-Test erforderlich, kann dieser im Hotelzimmer getätigt werden. Die Kosten müssen vom Gast getragen werden. Ein positives Testergebnis (von einer Person und/oder deren Mitreisenden) kann zu Quarantänemassnahmen in einem Hotel oder in einer Klinik führen.

 

Seychellen

Reisen auf die Seychellen sind für Schweizer Bürgerinnen grundsätzlich möglich. Aktuell gibt es keine Quarantänepflicht und keine Bewegungseinschränkungen. Für die Einreise auf die Seychellen müssen Touristen (auch Babies und Kinder) ein negatives PCR-Testergebnis in englischer Sprache vorweisen, welches zum Zeitpunkt des Abflugs nicht älter als 72 Stunden sein darf. Dies gilt auch für Personen mit COVID-Impfung. Vor dem Abflug (72 bis 3 Stunden) muss ausserdem einen Gesundheitsgenehmigung (Travel Health Authorization) über die Webseite der Regierung oder über die mobile App beantragt werden. Für das Ausfüllen dieses Formulars werden Reisepass, Passbild, Kontaktdaten, Fluginformationen, Nachweis für alle (zertifizierten) Unterkünfte, das negative PCR-Testergebnis und falls vorhanden der Impfnachweis benötigt. Ebenfalls gefordert werden eine Auslandkrankenversicherung mit COVID-19 Deckung und eine Kredit- oder Bankkarte. Der Antrag kostet ca. 10 Euro, für Notfälle wird ein Express-Zuschlag von 60 Euro verrechnet. Bei der Einreise auf die Seychellen kann ein Gesundheitscheck durchgeführt werden.

Bei der Einreise auf die Seychellen beachten:

  • Reiseversicherung inkl. COVID-19 Deckung abschliessen
  • Gesundheitsgenehmigung vor Abflug ausfüllen
  • Negatives PCR-Testergebnis in englischer Sprache (Gilt auch für Personen mit Corona-Impfung)
  • Reisepass, welcher 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist

 

Sri Lanka 

Per 21. Januar 2021 dürfen Touristen wieder in Sri Lanka einreisen. Die beide Flughäfen in Sri Lanka – Colombo International Airport und Mattala International Airport – werden für internationale Ankünfte geöffnet sein. Dennoch wird das Reisen in Sri Lanka vorerst nur eingeschränkt möglich sein und bei der Einreise muss so einiges beachtet werden.

Vor der Einreise muss ein Visum für Sri Lanka beantragt werden, welches genehmigt werden muss. Damit das Visum genehmigt wird, müssen Hotelreservierungen in sogenannten «Level-1-Hotels» vorliegen. Das heisst, ausschliesslich Hotels, welche zertifiziert sind. Die Liste der Hotels finden Sie hier. Wenn Reisende länger als 14 Tage in Sri Lanka bleibe, dann müssen sie nur die erste 14 Tage mit den Hotelreservierungen belegen.

Weiter müssen Reisende vor dem Einstieg in das Flugzeug einen negativen PCR-Test vorweisen können, welcher nicht älter als 96 Stunden ist. Je nach dem wie lange man in Sri Lanka bleibt, folgen zwei (zwischen dem 5. und dem 7. Tag im Hotel) oder drei (zwischen dem 10. und dem 14. Tag) weitere Tests vor Ort, welche im Voraus über ein App bezahlt werden müssen (Visit Sri Lanka-App). Zu den Einreisebedingungen gesellt sich auch noch die Vorgabe, dass man eine obligatorische «Covid-19-Versicherung» abschliessen muss. Informationen zu dieser Versicherung finden Sie hier. Hinzu kommt ebenfalls noch eine Gesundheitskarte, welche ebenfalls vor dem Einreisen zwingend ausgefüllt werden muss.

Aktuell (7.4.21) ist es Touristen vor Ort dann nicht erlaubt, sich während den ersten 14 Tage ausserhalb des Hotels frei zu bewegen. Es sei denn, sie besuchen zertifizierte touristische Attraktionen zu den vorgegebenen erlaubten Zeiten. Reisende sollten in den ersten 14 Tagen nicht in Kontakt mit Einheimischen kommen.

Der Reiseverlauf muss aber in jedem Fall im Vornherein klar angegeben werden; dieser «confirmed itinerary» ist obligatorisch und in den Online-Prozess integriert, welcher für den Erhalt eines Reisevisums erforderlich ist.

Alle nützlichen Informationen finden Sie auf dieser Seite.

 

Welche Länder in Afrika können aktuell bereist werden?

Welche Länder in Afrika sind für Schweiz offen?

Äthiopien

Die Grenzen zu Äthiopien sind für Touristen und Geschäftsreisende geöffnet. Bis anhin wurde bei Einreise in das Land eine 14-tägige Quarantäne verordnet. Diese Quarantänepflicht wurde für Staatsangehörige der Schweiz sowie Österreich aufgehoben, jedoch nicht so für Reisende mit Deutscher Staatsangehörigkeit. Für alle Einreisenden gilt das Vorweisen eines negativen COVID-19-PCR-Tests, welcher maximal fünf Tage alt ist; bei Ankunft in Addis Abeba wird kein weiterer Test durchgeführt. Transits von unter acht Stunden am internationalen Flughafen von Addis Abeba sind ohne Einschränkungen möglich.

 

Botswana

Voraussetzung für die Einreise ist lediglich ein negativer Covid19-PCR-Test, welcher nicht älter als 72 Stunden (vor Abflug) sein darf. Die Einreise ist überdies nur per Flugzeug möglich, Einreisen auf dem Landweg sind nicht gestattet. Details finden sich auf der Facebook-Seite der Regierung von Botswana.

 

Kenia

Die Einreise ist für Schweizer seit dem 1. August 2020 wieder möglich; internationale Passagierflüge ins Land sind ebenfalls wieder erlaubt. Für die Einreise nach Kenia ist zwingend ein negativer PCR-Test für COVID-19 erforderlich, der nicht älter als 96 Stunden vor Abreise sein darf. Kenia sieht grundsätzlich eine 14-tägige Quarantäne nach Einreise vor, die jedoch für Personen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in den auf der kenianischen Positivliste aufgezählten Staaten haben, nicht nötig ist (Schweizer/innen sind aktuell, 1.7.21, von der Quarantänepflicht ausgenommen). Ebenfalls sind Reisende, welche auf der Positivliste stehen, nicht verpflichtet, sich in Quarantäne zu begeben. Liste der Länder

Hotels und andere Beherbergungsstätten, Restaurants und Sehenswürdigkeiten sind wieder geöffnet; Reiseanbieter vor Ort dürfen wieder ihr Geschäft betreiben, sofern sie dem kenianischen Gesundheitsprotokoll operieren und ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist.

 

Marokko

Seit dem 23. Februar 2021 war der Flugverkehr zwischen Marokko und der Schweiz eingestellt, doch das ändert sich demnächst: Ab dem 15. Juni sind Flüge und somit auch Tourismus wieder zugelassen. Marokko-Ferien sind ab dann für Reisende mit einem Impfausweis und/oder einem negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden bei der Einreise sein darf, wieder möglich.

Von dieser neuen Situation profitieren alle Länder der Europäischen Union (ausser Litauen), Grossbritannien, USA, Kanada, Russland, China und alle UN-Mitgliedsländer, die nicht auf der B-Liste des marokkanischen Gesundheitsministeriums stehen - damit auch die Schweiz. Reisende aus Ländern auf der B-Liste müssen vor der Reise eine Ausnahmegenehmigung einholen, einen maximal 48 Stunden alten negativen PCR-Test vorlegen und sich dann einer 10-tägigen medizinischen Isolation unterziehen. Die A- und B-Listen werden regelmässig auf den elektronischen Seiten der Ministerien für Auswärtige Angelegenheiten, Gesundheit und Tourismus veröffentlicht.

 

Mosambik

Touristische Visa können wieder ausgestellt werden. Reisende, die einen aktuellen negativen COVID-19-Test vorlegen können der nicht älter als 96 Stunden ist, müssen sich nach der Einreise nicht in Quarantäne begeben. Für andere Reisende gilt eine 14-tägige Quarantäne. Der negative PCR-Test hält seine Gültigkeit für 14 Tagen, gerechnet ab Zeitpunkt der Testentnahme.

 

Namibia

Die Einreise für Touristen ist erlaubt; Es sind auch bereits wieder einige Flugverbindungen möglich. Windhoek kann mit Ethiopian Airlines (via Addis Abeba) und seit dem 19. September mit Eurowings ab Frankfurt mehrmals pro Woche angeflogen werden. Ausserdem fliegt Ethiopian Airlines seit dem 20. September von Genf via Addis Abeba nach Windhoek.

Für die Einreise ist das Vorweisen eines negativen Covid-19-Testergebnisses nötig, welches nicht älter als 72 Stunden ist. Touristen müssen bei Einreise zudem eine Versicherung vorweisen, welche die Kosten einer eventuellen Quarantäne, Isolation oder Behandlung bei einer Corona-Infektion deckt (die Versicherung muss in englischer Sprache vorliegen). Weiterhin müssen vorerst bei Einreise zwei Corona-Gesundheitsfragebögen ausgefüllt werden.

 

Ruanda

Die Einreise nach Ruanda ist erlaubt. Für die Einreise ist das Ausfüllen einer «Passenger Locator Form» vor Abflug nötig; diese findet man unter diesem Link.

Reisende müssen 72 Stunden vor Abflug einen negativen PCR-Test (von ISO-zertifizierten Labors) im Herkunftsland durchführen lassen; nur PCR-Tests sind erlaubt (also keine Antigentests). Reisende müssen die Ergebnisse ihrer Tests vor dem Abflug und auch bei der Ankunft an die Adresse lab@rbc.gov.rw senden. Bei der Ankunft am internationalen Flughafen Kigali muss ein weiterer Covid19-Test durchgeführt werden; der Kostenpunkt dafür liegt bei 60 US-Dollar pro Person. Kinder unter 5 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Bis zum Vorliegen des Testresultats, in der Regel innert 24 Stunden vorliegend, muss man in einem designierten Transithotel verweilen. Die Liste der zugelassenen Hotels befindet sich unter diesem Link. Ist der Test negativ, kann man frei einreisen; ist er positiv, muss eine Quarantäne auf eigene Kosten angetreten werden, bis die Infektion vorbei ist, oder man kann gemäss den MedEvac-Protokollen ins Herkunftsland zurückfliegen.

 

Sambia

Die Grenzen zu Sambia sind seit dem 1. August 2020 grundsätzlich geöffnet. Hier gilt: Alle Touristen, Studenten oder Geschäftsreisende müssen für die Einreise nach Sambia einen negativen PCR Covid-19-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden alt ist. Ohne das negative Testergebnis wird die Einreise verweigert. Alle Details zur Einreise findet man unter diesem Link.

 

Simbabwe

Die Einreise nach Simbabwe ist seit dem 1. Oktober 2020 wieder möglich. Bereits im September fanden einige Inlandflüge statt und seit Anfang Oktober sind die Flughäfen für Internationale Flüge wieder offen. Vorzuweisen ist bei der Einreise ein negativer Covid19-Test, der maximal 48 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. An den Flughäfen in Simbabwe werden alle Reisenden einem Gesundheits-Screening- und Temperaturtests unterzogen.

 

Tansania

Die Einreise ist grundsätzlich möglich. Seit dem 4. Mai 2021 ist bei der Einreise allerdings ein negatives PCR-Testergebnis vorzuweisen, welches maximal 72 Stunden alt ist. Darüber hinaus müssen sich alle Reisenden bis spätestens 24 Stunden vor Ankunft in Tansania über dieses Portal registrieren. Darüber hinaus wird bei der Einreise ein Covid-Schnelltest vorgenommen; die Kosten von 25 US-Dollar pro Person dafür tragen die Reisenden.

Weiter wird von den Besuchern erwartet, dass sie sich in Tansania an die vollständigen Schutzmassnahmen gegen die Verbreitung von Covid-19 halten (Distancing, Maskentragen in geschlossenen Räumen). Quarantänemassnahmen sind lediglich für Einreisende aus Indien oder Personen, die sich in den vorangehenden 14 Tagen in Indien aufgehalten haben.

Die kompletten Bestimmungen gibt es unter diesem Link.

 

Uganda

Seit dem 20. September 2020 sind der internationale Flughafen Entebbe und die Landesgrenzen von Uganda für Touristen wieder geöffnet. Die Reisenden müssen sich 72 vor Ankunft in Uganda einem Coronavirus-Test unterziehen und das negative Testergebnis bei Einreise vorlegen können. Die Regierung Ugandas will nicht, dass Touristen in Kontakt mit Einheimischen gelangen, dies zum Schutz vor Ansteckungen und der Verbreitung des Coronavirus im Land. So werden alle Touristen bei Ankunft sofort direkt vom Flughafen zu ihren Zielen oder zu bestimmten Transithotels gefahren, die für diesen Zweck reserviert sind. Nach wie vor gilt eine Ausgangssperre von 21.00 bis 06.00 Uhr. Auch die «boda bodas» (Fahrrad- oder Motorradtaxis in Ostafrika) müssen ihre Dienste ab 18.00 Uhr jeweils einstellen. Auch Bars bleiben weiterhin geschlossen. Kultstätten, Freizeitaktivitäten und Restaurants sind teilweise, aber unter strengen Massnahmen, geöffnet.

 

Welche Länder in der Karibik können aktuell bereist werden?

Welche Länder in der Karibik haben die Grenzen geöffnet?

Antigua

Die Grenzen sind offen. Bei der Ankunft müssen alle Reisenden Masken tragen, ein medizinisches Screening durchlaufen und eine ausgefüllte Gesundheitserklärung vorlegen. Einreisende müssen ein negatives Covid-19-Testergebnis vorweisen können. Reisende mit Covid-19-Symptomen werden isoliert untergebracht. Die Gesundheitsbehörde entscheidet über den Aufenthalt. Zudem können Reisende bei ihrer Ankunft zu einem weiteren Coronavirus-Test gezwungen werden. Diese anfallenden Kosten müssen vom Reisenden selber bezahlt werden. Reisende ohne gültiges ärztliches Attest werden auf eigene Kosten für 14 Tage unter Quarantäne gestellt.

 

Aruba

Die Einreise im «One Happy Island» ist für Europäer und Kanadier seit dem 1. Juli 2020 möglich; für US-Reisende seit dem 10. Juli 2020. Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle auf der ganzen Insel machen sorglose Ferien möglich. Für alle touristischen Einrichtungen auf Aruba wurde das Gütesiegel Code «Aruba Health & Happiness Code» entwickelt, um Reisenden zusätzliche Sicherheit zu gewährleisten.

Innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise müssen alle Besucher online eine Ein- und Ausreisekarte ausfüllen. Zudem müssen Besucher einen negativen PCR-Test vorweisen können, welcher nicht älter als 72 Stunden ist (dies gilt auch für vollständig geimpfte Personen). Weiter verlangt die Regierung eine Gesundheitserklärung sowie, dass Reisende eine Krankenversicherung der Aruba Visitors Insurance abschliessen. Nach erfolgreichem Abschluss des ED-Kartenantrags erhält man eine E-Mail, die bestätigt, dass man nach Aruba reisen darf. Ein Ausdruck der Bestätigung und des PCR-Testergebnisses muss mitgeführt und den Flughafenbehörden auf Verlangen vorgelegt werden. Alle Informationen gibt es auf dieser Internetseite.

 

Barbados

Ab dem 8. Mai gelten neue Regeln. Ab jenem Datum dürfen Personen, welche die zweistufige Covid-Impfung bereits seit mindestens zwei Wochen vor dem Einreisedatum hinter sich haben, lediglich unter Vorweisung eines Impfzertifikats sowie eines negativen, maximal 72 Stunden alten PCR-Tests einreisen (Achtung: meist wird noch eine Liste über die internationalen Aufenthaltsorte innerhalb der letzten 21 Tage verlangt). Akzeptiert werden Impfungen mit den Impfstoffen von Astra-Zeneca, Pfizer-Biontech, Moderna oder Johnson&Johnson. Bei der Ankunft wird ein weiterer Test vorgenommen und bis zum Vorliegen von dessen Resultaten muss der/die Einreisende sich im designierten Hotel aufhalten; für den Transfer ins Hotel gibt es spezielle Transportmittel für Geimpfte. Ist der Test nach Ankunft negativ, kann man Barbados frei geniessen.

Personen ohne Covid-Impfung dürfen zwar auch einreisen; sie müssen aber nebst dem negativen PCR-Test zwingend für acht Tage in Quarantäne und werden nach dem fünften Tag nochmals getestet. Die kompletten Bestimmungen gültig ab 8. Mai gibt es unter diesem Link; bis dahin sind noch Bestimmungen unter diesem Link gültig.

Alle Einreisenden müssen übrigens online ein Einwanderungs- und Zollformular ausfüllen. Alle Informationen zum Ausfüllen dieses Formulars finden Sie hier.

 

Bonaire

Für Passagiere aus oben nicht genannten Ländern gelten folgende Voraussetzungen: Ab 13 Jahren dürfen Sie nur mit negativem Coronavirus-Test nach Bonaire reisen. Die Ergebnisse der folgenden Tests werden auf Bonaire akzeptiert: 1. Ein negatives NAAT (PCR)-Testergebnis aus einem Test, der innerhalb von 24 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. oder 2. Ein negatives NAAT (PCR)-Testergebnis aus einem innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft auf Bonaire durchgeführten Test und einem Antigen-Test bei der Ankunft am Flughafen von Bonaire. * Für weitere Informationen und um diesen Antigen-Test zu buchen, besuchen Sie bitte: https://en.bonairesafetravel.org/arrivalBonaire/ * Ein positiv getesteter Passagier muss sich an seiner Wohn- oder Urlaubsadresse auf der Insel in die obligatorische Isolation begeben. Wenn Sie von Aruba, Curacao oder Sint Maarten nach Bonaire reisen, müssen Sie ein negatives NAAT(PCR)-Testergebnis eines Tests vorlegen, der innerhalb von 72 Stunden vor Ankunft auf Bonaire durchgeführt wurde. Sie benötigen jedoch keinen negativen Antigen-/Schnelltest, um Bonaire zu betreten. Die negativen Ergebnisse der Tests müssen vor dem Abflug bekannt sein, andernfalls werden Sie nicht fliegen dürfen. Der Vertreter der Fluggesellschaft wird Sie nach Ihrem Testergebnis fragen. Sollten Sie ohne das erforderliche negative Testergebnis auf Bonaire ankommen, müssen Sie sich unverzüglich auf eigene Kosten und an einem vom Gouverneur dafür vorgesehenen Ort für zehn Tage in Quarantäne begeben.

 

British Virgin Islands

Die British Virgin Islands empfangen seit dem 1. Dezember wieder Gäste. Reisende müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen können, welches bei Einreise nicht älter als 72 Stunden ist. Zudem müssen alle Reisenden vorher ein Reisegenehmigungszertifikat ausfüllen und bei Ankunft auf der Insel eine App herunterladen. Vor Ort werden alle Reisenden erneut getestet und müssen sich dann für vier Tage in einer zertifizierten Unterkunft in Quarantäne begeben. Danach wird erneut ein Covid-19 Test gemacht. Für alle Touristen ist es Pflicht, eine Reiseversicherung abzuschliessen, welche die Covid-19-Kosten deckt.

 

Curacao

Personen, die von der Schweiz nach Curacao reisen, müssen die folgenden obligatorischen Schritte ausführen:

  1. Füllen Sie vor Ihrer Abreise das digitale Einreiseformular aus.

  2. Füllen Sie 48 Stunden vor Ihrem Abflug die Passenger Locator Card (PLC) online aus und führen Sie als Beleg ein gedrucktes Exemplar dieses Formulars mit sich.

  3. Jede(r) Besucher*in, die nach Curaçao einreist, muss ein negatives Ergebnis von einem anerkannten COVID-19-PCR-Test vorweisen, das nicht älter als 72 Stunden vor Ihrem Abflug nach Curaçao ist, bzw. ein negatives Ergebnis von einem Antigentest, dass nicht älter als 24 Stunden vor Ihrem Abflug nach Curaçao ist. Sie müssen ein gedrucktes Exemplar dieses Tests bei sich tragen. Sie werden aufgefordert, die negativen Testergebnisse des COVID-19-PCR-Tests vor dem Abflug auf dicardcureacao.com hochzuladen.

  4. Antigentest am 3. Aufenthaltstag auf der Insel.
    Alle Passagiere, die aus der Schweiz anreisen, sind verpflichtet, sich am dritten Tag auf Curacao einem Antigentest in einem Labor vor Ort zu unterziehen. Die Reservierung und die Bezahlung des Antigentests am dritten Tag sind Bestandteil des PLC-Prozesses. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Dominikanische Republik

Schweizer Bürger/Wohnsitzberechtigte können die Dominikanische Republik wieder besuchen. Bei Einreise können verstärkte Gesundheitskontrollen und Quarantänemassnahmen nicht ausgeschlossen werden. In öffentlichen Zonen ist das Tragen von Gesichtsmasken Pflicht. Ein eigens konzipierter Fahrplan in vier Phasen gibt Auskunft über die Schritte zum Neustart des Tourismus im beliebten karibischen Inselstaat.

Ab dem 29. November müssen alle Reisende ein elektronisches Registrierungsformular (Link hierzu) ausfüllen. Das Formular muss zwingend vor der Grenzkontrolle am Flughafen ausgefüllt werden. Ein Video, wie die Registrierung funktioniert, finden Sie hier.

Die Dominikanische Republik bietet Touristen bis zum 30. April 2021 eine kostenlose Covid 19 Versicherung. Diese Versorgung deckt im medizinischen Notfall im Zusammenhang mit Covid 19 Erkrankungen folgende umfassende Leistungen ab: ambulante Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte, Medizin, Aufenthaltsverlängerungen aufgrund medizinischer Notfälle, Betreuung durch Spezialisten, den Besuch verschiedener Gesundheitszentren im gesamten Land, Notfalltransport, Krankenhauskosten und Zusatzkosten durch Flugänderungen.

 

Grenada

Die Grenzen sind grundsätzlich geöffnet. Grenada hat eine Liste erstellt, mit allen «low risk»-Ländern, denen es erlaubt, mit einem negativen PCR-Test, aber ohne Quarantäne, einzureisen. Die Schweiz jedoch ist nicht auf dieser Liste und somit ein «high risk»- Land. Dies bedeutet, dass neben negativem PCR-Test weitere Massnahmen befolgt werden müssen. Hier ist eine Internetseite, auf der es übersichtlich erklärt ist. Details gibt es auch auf der Facebook-Seite der Regierung Grenadas.

 

St. Martin

Die Situation hier ist kompliziert, weil die Einreise über den St. Juliana Airport erfolgt, welcher auf der niederländischen Seite der Insel (Sint-Maarten) gelegen ist. Für die Einreise dort gilt (auch für Reisende, die sich nach Saint-Martin begeben), dass man sich über das EHAS anzumelden hat. Achtung: Die Bearbeitungszeit kann hierbei bis zu 12 Stunden dauern. Anzugeben sind der Nachweis eines negativen Covid-Testresultats (ob PCR oder Antigen wird nicht spezifiziert), der Impfstatus, der obligatorische Kauf einer Covid-Versicherung sowie eine Mail-Adresse. Für die Kinder muss jeweils auch ein Formular ausgefüllt werden. Details unter diesem Link. Für jene, die mit privaten Yachten ankommen, gelten spezielle Regeln (siehe diesen Link).

 

St. Lucia

Die Karibikinsel hat ihre Grenzen wieder geöffnet. 1500 Hotels bzw. Gaststätten sind wieder zur Verfügung, unter Einhaltung gewisser Hygieneregeln.

 

St. Kitts & Nevis

Der kleine Karibikstaat öffnet seine Grenzen ab Oktober 2020. Ab Anfang Oktober wird Luft- und Seeverkehr mit Passagieren zum Archipel wieder zugelassen. Die wichtigsten Hotels, etwa das St. Kitts Marriott Resort und das Park Hyatt St. Kitts, werden ebenfalls auf Oktober 2020 hin wiedereröffnet. Einige Hotels, etwa das Park Hyatt Fisherman’s Village oder das Royal St. Kitts Hotel, haben bereits wieder geöffnet, während konkrete Eröffnungspläne beim Koi (Curio Collection by Hilton) und beim Four Seasons Resort Nevis noch ausstehend sind.

 

Welche Länder in Zentral- und Südamerika können aktuell bereist werden?

Mexiko Reisen Corona Schweiz

Belize

Per 31. Mai öffnet Belize seine Grenzen für Touristen wieder. Bei der Einreise ist folgendes zu beachten: Touristen müssen einen Buchungsnachweis in einem vom Belize Tourism Board nach Gold Standard zertifizierten Hotel oder einer Unterkunft vorlegen. Auch die Transporte müssen von einem zertifizierten Unternehmen organisiert sein. Die Testanforderungen sind wie folgt: Einreisende müssen einen Nachweis über einen negativen PCR-Covid-19-Test vorlegen, der innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft durchgeführt wurde, oder einen anderen vom Ministerium für Gesundheit und Wellness genehmigten Test auf SARS-CoV2, der innerhalb von 24 Stunden vor der Ankunft in Belize durchgeführt wurde. Alle ausländischen Reisenden ohne vorherige Tests müssen sich bei ihrer Ankunft einem Schnelltest durch das Ministerium für Gesundheit und Wellness von Belize unterziehen. Aktuelle Informationen zu den Hygienemassnahmen und aktuelle Reisebestimmungen bietet diese Website.

Belize erlaubt vollständig geimpften Personen, ohne einen negativen PCR-Test einzureisen. Die Impfung muss zwei Wochen vor Einreise in Belize vollzogen worden sein.

 

Costa Rica

Costa Rica erlaubt Minderjährigen unter 18 Jahren und vollständig gegen COVID-19 geimpften Touristen die Einreise ohne die bis dato geforderte Reisekranken- und Hotelquarantäneversicherung. Costa Rica akzeptiert die Impfstoffe von Moderna, Pfizer-BioNTech, AstraZeneca und Johnson & Johnson. Die vollständige Impfung muss mindestens 14 Tage vor Reiseantritt erfolgt sein. Der Impfausweis oder die Impfbescheinigung müssen folgende Angaben enthalten:

  • Name der geimpften Person
  • Datum der jeweiligen Dosis
  • Name des Impfstoffs

Unabhängig vom Alter oder vom Impfstatus müssen Reisende weiterhin den digitalen online ausgefülltes Gesundheitsformular. Seit dem 26. Oktober 2020 ist das Vorweisen eines negativen, maximal 72 Stunden alten PCR-Tests dagegen nicht mehr nötig. Im Übrigen gilt Maskenpflicht auf dem ganzen Flughafenareal in San Jose. Für detaillierte Infos dazu, was vor Ort möglich und erlaubt ist, bietet diese Website nützliche Hinweise.

Costa Rica führt per 1. Dezember 2021 definitiv eine Zertikationspflicht für Touristen und Einheimische ein. Ab diesem Datum muss beim Betreten folgender Unternehmen ein entsprechender QR Code vorgewiesen werden:

  • Hotels
  • Restaurants, Cafés, Bars
  • Läden und Shoppingcenter (ausser Supermärkte und Aphoteken)
  • Fitness-Studio
  • Private Abenteuer- und Themenparks
  • Sporteinrichtungen
  • Casinos
  • Museen
  • Kirchen
  • Veranstaltungsräume für Firmen-, Studien- und Privatanlässe

Ungeimpfte haben somit ab dem 01. Dezember keinen Zutritt mehr zu den obenstehenden Einrichtungen.  Sie dürfen zwar mit einem Versicherungsnachweis weiterhin einreisen, aber das Reiseerlebnis wird stark eingeschränkt. In einer Übergangsphase bis zum 7. Januar können sich die Unternehmen dafür entscheiden mit nur 50% Kapazität zu operieren und dafür auch Ungeimpfte Gäste zu empfangen. Aber in Anbetracht der guten Buchungslage wird das kaum ein Anbieter tun. Ab 8. Januar gibt es dann keine Ausnahmen mehr.

 

Ecuador

Die Einreise für Touristen ist aktuell nur über den Luftweg – via den Flughäfen von Quito und Guayaquil – möglich, da Ecuadors Grenzübergänge zu den Nachbarländern weiterhin geschlossen bleiben. Für die Einreise auf das Festland ist mit der Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich, der nicht älter als 72 Stunden ist und in englischer oder spanischer Sprache geschrieben steht. Auch ein Nachweis einer vollständigen Impfung oder überstandener Covid-19-Erkrankung erlaubt es den Reisenden, einzureisen. Zudem muss jeder Reisende eine Gesundheitserklärung ausfüllen. Bei Einreise aus Europa wird stichprobenartig ein Antigen-Schnelltest am Flughafen durchgeführt. Bei positivem Ergebnis müssen Reisende nach Einreise für zehn Tage in Quarantäne.

Die Galapagos-Inseln können bereist werden. Seit der Woche des 14.-21. Juni 2021 sind die Inseln komplett Covid19-frei. Ausserdem sind die Bevölkerung der Inseln und die touristischen Mitarbeitenden der Expeditionsschiffe, Hotels etc. komplett gegen Covid-19 geimpft, und zwar mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer.


Für die Einreise auf die Galapagos wird entweder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, oder eine vollständige Impfung (letzte Impfung muss 14 Tage her sein) verlangt. Zudem müssen Reisende eine Registrierung des vollständigen Reiseplans für die Inseln über einen lokalen Reiseanbieter beim Tourismusministerium vornehmen und die Galapagos-Transitkontrollkarte vorweisen. Eine private Krankenzusatzversicherung bleibt ebenfalls Pflicht.

 

Guatemala

Die Einreise ist für Touristen gestattet - ausser man hat sich innerhalb von 21 Tagen vor der Einreise in Südafrika, Brasilien oder im Vereinigten Königreich aufgehalten. Zur Einreise nötig ist das Vorweisen eines negativen Covid-19 PCR-Testergebnisses, welches nicht älter als 72 Stunden ist. Guatemala akzeptiert auch den Nachweis über die vollständige Impfung gegen Covid-19, wobei die 2. Impfung mindestens 14 Tage vor Einreise erfolgt sein muss. Oder die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung, dass man in den letzten drei Monaten mit Covid-19 infiziert war, vollständig genesen und nicht mehr infektiös ist. Hinzu kommt, dass alle Passagiere vor dem Abflug ein online Gesundheitsformular ausfüllen müssen. Der QR-Code, welchen man nach dem ausfüllen des Formulars erhält, muss bei Ankunft vorgelegt werden.

 

Honduras

Die Einreise ist gestattet, ausser wenn man sich innerhalb 21 Tage vor Einreise in Südafrika oder im Vereinigten Königreich aufgehalten hat. Für die Einreise mitzubringen sind ein negativer COVID-19-PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist, sowie ein Gesundheitszertifikat, welches unter dieser Website eingereicht wird.

 

Kolumbien

Kolumbien ist seit dem 16. Oktober 2020 wieder für ausländische Gäste geöffnet. Für die Einreise wird die Registrierung über die App «Check-Mig» 24 Stunden vor Abreise Pflicht. Vor Ort ist keine Quarantäne notwendig noch ist es nicht notwendig, einen negativen Covid-Test oder eine vollständige Impfung vorzuweisen.

 

Mexiko

Die Einreise nach Mexiko ist erlaubt und es gibt keine Quarantänepflicht. Für die Einreise, die zurzeit nur auf dem Luftweg möglich ist, muss lediglich dieses Formular ausgefüllt werden. Mexiko befindet sich derzeit in Phase 3 der Pandemie, was den Zugang zu medizinischer Versorgung im Krankheitsfall für Reisende möglicherweise erschwert.

 

Panama

Panamas Grenzen sind für Reisende aus aller Welt offen. Für die Einreise wird ein negativer PCR-Test benötigt, der nicht älter als 48 Stunden ist. Falls das Ergebnis älter ist, müssen sich Reisende erneut am Flughafen testen lassen. Kostenpunkt: 30 US-Dollar. Vor dem Flug muss zudem jeder Gast ein spezielles Online-Formular ausfüllen in dem er bestätigt, die neuen Gesundheits- und Sicherheitsmassnahmen zu befolgen. Bei der Ankunft wird am Flughafen in Panama die Temperatur gemessen. Ist diese erhöht, wird der Passagier einem Covid-19-Schnelltest unterzogen. Fällt diese positiv aus, muss sich der Reisende sieben Tage in einem Hotel in Quarantäne begeben. Die Regierung übernimmt die Kosten dafür und es wird ein weiterer Test durchgeführt. Vor Ort ist mit vielen Einschränkungen wie beispielsweise Ausgangssperren, geschlossenen Bars und Restaurants und eigeschränktem Öffentlichen Verkehr zu rechnen. Aktuell gelten auch besondere Regeln für Personen, die sich in den 15 der Einreise vorangegangenen Tagen in Südamerika, Südafrika, Indien oder Grossbritannien aufgehalten haben. Alle wichtigen Informationen erhalten Sie auf dieser Internetseite.

 

Paraguay

Die Einreise nach Paraguay ist aktuell möglich, jedoch müssen Reisende bei der Ankunft einen maximal 72 Stunden alten negativen PCR-Test vorlegen, und darüber hinaus ein ausgefülltes Formular zur Gesundheits-Selbstdeklaration. Das Ergebnis eines Antigentests, der innerhalb von 24 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde, wird ebenfalls akzeptiert. Anschliessend ist eine fünftägige Quarantäne verpflichtend. Diese kann zuhause, im Hotel oder an einem anderen Ort absolviert werden. Alternativ stehen auch Sammelunterkünfte und sogenannte «Gesundheitshotels» zur Verfügung. Nach fünf Tagen Quarantäne muss ein erneuter PCR Test erfolgen. Ist der Test negativ, ist die Quarantäne beendet; ist der Test positiv, verlängert sich die Quarantäne um weitere sieben Tage. Genesene und Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Details zu den Bestimmungen (in Spanisch) unter diesem Link.

Gut zu wissen: Der Abschluss einer Krankenversicherung ist nicht mehr erforderlich.

 

Peru

Einreisen aus Europa sind seit Mitte März wieder erlaubt. Bei Einreise muss ein negatives PCR-Testergebnis, welches nicht älter als 72 Stunden ist, vorgewiesen werden. Reisende sollen sich zudem bei Ankunft sofort einem Antigen-Test unterziehen. Fällt dieser positiv aus, muss sich die Person in Isolation begeben. Weiterhin müssen sich Einreisende hier registrieren.

Ausser am Flughafen und auf den Flügen, wo man einen Gesichtsschutz und eine Maske tragen muss, ist die Situation vor Ort sehr entspannt. Die meisten Einwohner tragen Masken und bei den Sehenswürdigkeiten wird kurz Fieber gemessen, ohne zusätzlichen Aufwand. Ladengeschäfte und Restaurants sind offen.

 

Welche Länder in Arabien kann man bereisen?

Jordanien Reisen Corona

Jordanien

Für die Einreise nach Jordanien muss seit dem 20. Januar lediglich noch ein negativer PCR-Covid19-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden ist. Bei der Ankunft muss zudem ein erneuter PCR-Test vorgenommen werden (für alle Personen ab 5 Jahren); die Kosten dafür tragen die Reisenden, sie betragen 28 Dinar (rund 35 Franken) pro Person.

Dafür muss das Online-Einreiseformular mit dem QR-Code nicht mehr ausgefüllt werden. Im Land herrscht Bewegungsfreiheit und alle Sehenswürdigkeiten sind geöffnet; das Tragen einer Gesichtsmaske und von Handschuhen ist beim Betreten von Geschäften bzw. öffentlichen Gebäuden Pflicht. Achtung: Wer sich in den vorangegangenen 14 Tagen im Vereinigten Königreich aufgehalten hat, darf nicht einreisen. Transits via Jordanien sind zudem auf eine maximale Aufenthaltsdauer von sechs Stunden limitiert.

 

Vereinigte Arabische Emirate (VAE)

Nachdem die V.A.E. zwischenzeitlich auf der Risikoländerliste des BAG waren, ist die Einreise für Schweizer inzwischen wieder problemlos möglich. Es wurde lediglich das Vorweisen eines negativen Covid19-PCR-Tests verlangt, und zwar für Einreise/Ausreise wie auch für den Transit.

Aktuell gilt (08. Februar 2021) für Reisen nach Dubai:

  • Reisende müssen bei Einreise eine Auslandsreisekrankenversicherung nachweisen können.
  • Alle in Dubai ankommenden Passagiere müssen einen negativen Covid-19-PCR-Test nachweisen, der innerhalb von 72 Stunden vor dem Abflug durchgeführt wurde, ungeachtet des Ausgangspunkts ihrer Reise.
  • Die Durchführung eines weiteren Tests bei Einreise kann verlangt werden. Reisende, bei denen ein zweiter Covid-19-Test bei Ankunft durchgeführt wird, müssen sich bis zum Erhalt des Testergebnisses in Quarantäne begeben.
  • Bei Einreise nach Dubai ist man zum Download und zur Registrierung einer Covid-19-Tracing-App auf dem Smartphone verpflichtet.

Aktuell gilt für Reisen nach Abu Dhabi:

  • Auch hierfür ist das negative Covid-19-PCR-Testergebnis in Papierform (Arabisch oder Englisch) mitzuführen. Bei Einreise nach Abu Dhabi wird in der Regel ein weiterer PCR-Test durchgeführt. Kinder unter zwölf Jahren sind vom Testerfordernis ausgenommen.
  • Besucher aus Ländern der «grünen Liste» sind von der Quarantänepflicht befreit, wenn sie einen gültigen negativen Covid-19 PCR-Test vorweisen können, der innerhalb von 96 Stunden vor der geplanten Abreise durchgeführt wurde, zusätzlich zu einem zweiten Test, der bei der Ankunft am Flughafen Abu Dhabi vorgenommen wird. Die Testergebnisse sind innerhalb von 90 Minuten zu erwarten. Reisende, die aus anderen Destinationen einreisen, müssen sich nur für 10 Tage selbst isolieren. Die Schweiz ist (seit dem 25.04.2021) auf der «grünen Liste».
  • Für alle Einreisenden aus Ländern, die nicht auf der «grünen Liste» stehen, gilt: Nach dem PCR-Test am Flughafen müssen Sie sich registrieren. Sie erhalten ein elektronisches Armband, das Sie während der zehntägigen Quarantänezeit tragen müssen. Die Gesundheitsbehörden bewerten den am besten geeigneten Ort für Ihre Quarantäne. Dies kann Ihr Zuhause, ein Hotel oder eine Unterkunft sein, die von medizinischen Behörden bereitgestellt wird. Sechs Tage nach Ihrer Ankunft in Abu Dhabi müssen Sie einen zweiten PCR-Test durchführen. Ein dritter PCR-Test ist 12 Tage nach der Ankunft in Abu Dhabi für Reisende erforderlich, wenn man sich länger als 12 Tage in Abu Dhabi aufhält. Sollten Sie 10 Tage nach Ihrer Ankunft in Abu Dhabi ein negatives Ergebnis erhalten, wird das elektronische Armband von den medizinischen Behörden entfernt und Sie können Ihre Quarantänezeit beenden.
  • Gut zu wissen: Bei Einreise auf dem Landweg nach Abu Dhabi, d.h. aus einem anderen Emirat wie z.B. Dubai, gelten dieselben Regeln. Es ist lediglich das Vorweisen eines negativen PCR-Tests (maximal 48 Stunden alt) nötig, sofern man aus einem Land auf der «Grünen Liste» einreist; darüber hinaus muss man sich am 6. Tag des Aufenthalts einem neuen PCR-Test unterziehen. Aus anderen Ländern herkommend ist eine Quarantäne erforderlich; diese wird nur aufgehoben, wenn man sich zuvor bereits über 10 Tage in den (anderen) Emiraten aufgehalten hat. Infos dazu unter diesem Link.

Weitere Informationen können Sie hier, hier oder hier lesen.

 

Welche Länder in Skandinavien kann man aktuell bereisen?

Island Reise Covid

Finnland

Am Montag, 21. Juni 2021, öffnet Finnland seine Grenzen! Allerdings gibt es noch Restriktionen. Die Grenzen öffnen demnach für Personen aus EU- und Schengen-Ländern (also auch der Schweiz), welche folgende Kriterien erfüllen:

  • Vollständige Covid19-Impfung (bei Einreise gilt «2. Dosis plus mindestens 14 Tage» oder, wenn nur eine Dosis verabreicht wird, ebenfalls eine Wartezeit von 14 Tagen)
  • Von Covid19 genesen und einmal geimpft (bei Einreise mindestens seit einer Woche)
  • Von Covid19 genesen (innerhalb der letzten 6 Monate).

Nachweisen muss man diesen Zustand mittels Zertifikat, welches entweder auf Englisch, Finnisch oder Schwedisch ausgestellt ist. Reisende aus der EU bzw. dem Schengenraum, welche obige Kriterien erfüllen, sind von Testpflichten oder Quarantäne entbunden. Am 17. Juni beschloss die Regierung aber auch, dass die Kontrollen an den Binnengrenzen und die Beschränkungen des Aussengrenzverkehrs bis zum 11. Juli 2021 verlängert werden. «Aussengrenzverkehr» bezieht sich hierbei auf den Verkehr zwischen Finnland und Nicht-Schengen-Drittländern. Basierend auf der epidemiologischen Bewertung werden die Einreisebeschränkungen für Länder, in denen die 14-Tages-Inzidenz bei weniger als 25 Covid-Fällen pro 100'000 Einwohnern liegen, ebenfalls gelockert. Nach aktuellem Stand können somit auch Personen aus Australien, Südkorea, Israel, Singapur, Ruanda und Neuseeland einreisen.

Ausführliche Informationen finden Sie hier. Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen in Finnland finden Sie bei Visit Finland sowie auf der Website der Finnischen Regierung.

 

Island

Ab dem 27.Juli 2021 müssen Geimpfte & Genesene zusätzlich einen negativen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest beim Boarding des Fluges nach Island vorlegen. Dieser darf nicht älter als 72h (PCR Test) resp. 48h (Antigen-Test) beim Zeitpunkt des Boardings in der Schweiz sein. Dies gilt für alle Personen mit Jahrgang 2004 und älter. Vor der Abreise füllt man das offizielle Formular aus unter www.covid.is (Sie erhalten daraufhin einen Barcode). Bei der Einreise muss man den Barcode des Einreiseformulars und das gültige Covid- Zertifikat vorzeigen. Kinder mit Jahrgang 2005 oder jünger müssen weder das Formular ausfüllen noch ein Covid-Zertifikat vorzeigen, unabhängig davon, ob sie geimpft sind oder nicht.

Folgende Angaben bzw. Anforderungen sind für den PCR-Test und Antigen-Test erforderlich:

  • Sprache: Isländisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch oder Englisch
  • Vor- und Nachname (gemäss ID/Pass)
  • Geburtsdatum
  • Datum des Tests
  • Genauer Ort der Durchführung des Tests (Land, Stadt, Strasse)
  • Name des Labors*, inkl. Telefonnummer und zuständige Behörde
  • Datum der Ausstellung des Dokuments
  • Bezeichnung des durchgeführten Tests
  • Testresultat
  • Wer geimpft ist aber deren zweite Impfdosis bei der Einreise weniger als 14 Tage her ist, muss beim Boarding seit dem 27. Juli 2021 einen negativen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest vorlegen. Dieser darf nicht älter als 72h (PCR-Test) resp. 48h (Antigen-Test) beim Zeitpunkt des Boardings in der Schweiz sein. Dies gilt für alle Personen mit Jahrgang 2004 und älter. Vor der Abreise füllt man das offizielle Formular aus unter www.covid.is (Sie erhalten daraufhin einen Barcode). Bei der Einreise muss man den Barcode des Einreiseformulars und das gültige Covid- Zertifikat vorzeigen. Bei der Einreise wird man auf das Virus getestet und begibt sich  in Quarantäne, bis das negative Testresultat per SMS bestätigt wird (max. 24h). Kinder mit Jahrgang 2005 oder jünger müssen weder das Formular ausfüllen noch ein Covid-Zertifikat vorzeigen, unabhängig davon, ob sie geimpft sind oder nicht.

Wer kein Dokument vorweisen kann, dass er geimpft bzw. genesen ist, füllt vor der Abreise das offizielle Formular aus unter www.covid.is (Sie erhalten daraufhin einen Barcode). Muss beim Boarding eines Fluges nach Island einen negativen PCR Test vorweisen (nicht älter als 72h beim Zeitpunkt des Boardings in der Schweiz). Dies gilt für alle Personen mit Jahrgang 2004 und älter. Bei der Einreise muss man den Barcode des Einreiseformulars vorzeigen. Man wird bei Einreise auf das Virus getestet. Ein negatives Resultat erhalten Sie via App oder SMS, werden Sie positiv getestet erhalten Sie einen Anruf. Begibt sich für 6 Nächte/7 Tage in Quarantäne. Die Regeln zum Verhalten während der Quarantäne finden Sie hier. Wichtig zu wissen ist, dass die Quarantäne auch in der ersten geplanten Unterkunft verbracht werden kann, falls sie den Regeln entspricht (z.B. über private Badezimmer verfügt). Selbstverständlich ziehen wir die neuesten Entwicklungen diesbezüglich in die Beratung zu einer Islandreise mit ein. Man lässt sich am Tag 6 erneut testen und bleibt in Quarantäne, bis das negative Testresulat bestätigt wird (max. weitere 24h). Der zweite Test ist an verschiedenen Orten möglich: siehe Liste Testorte. Eine Terminvereinbarung ist ausserhalb Reykjaviks nötig. Wir helfen Ihnen gerne bei der Vereinbarung des Test-Termines. Dieser zweite Test ist ebenfalls gratis. Kinder mit Jahrgang 2005 oder jünger sind von all diesen Massnahmen ausgenommen.

 

Schweden

Die Einreise nach Schweden ist für Schweizer und Bürger vieler anderer Staaten aktuell erlaubt - Details zu den Berechtigungen gibt es unter diesem Link. Per 6. Februar 2021 brauchen Einreisende einen negativen PCR-Test für die Einreise. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Diese neue Regelung gilt sicher bis zum 30. Juni 2021. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Visit Sweden sowie hier. Bei der Durchreise durch Schweden ist weiterhin zu beachten, dass Norwegen einen Transit nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. In Schweden gibt es Pläne, zum Sommer 2021 einen digitalen Impfpass einzuführen, wie er auch auf EU-Ebene diskutiert wird.

Vor Ort: Das Tragen von Mund- und Nasenschutz wird in Geschäften und in öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen, ist aber nicht vorgeschrieben. In Restaurants und Bars ist der Verkauf von Alkohol nach 22 Uhr verboten. Restaurants und Bars  müssen um 22.30 Uhr schliessen unabhängig davon, ob sie Alkohol ausschenken oder nicht.

 

Welche Länder in Nordamerika kann man aktuell bereisen?

Nordamerika Reisen Corona

USA

Ab dem 8. November 2021 können Schweizer BürgerInnen wieder in die USA einreisen. Folgende Voraussetzungen gelten für die Einreise in die USA während der Corona Pandemie:

  • Zweifache Corona Impfung (Pfizer/Biotech, Moderna oder Johnson&Johnson).
  • Negatives Testergebnis (72h vor Abflug, PCR oder Antigen Test, ausgedruckt, in englischer Sprache)
  • E-Mail und Telefonnummer für Contact Tracing angeben

Kinder zwischen 2 und 12 Jahren sind von der Impfpflicht befreit und müssen lediglich ein negatives Testresultat (Nicht älter als 72h vor Abflug, PCR oder Antigen Test, ausgedruckt, in englischer Sprache) vorweisen können.

Gut zu wissen: Wer in den USA Hotels, Restaurants, Geschäfte oder Veranstaltungen besuchen möchte, muss bereits heute oft einen Impfnachweis vorlegen.

 

Kanada

Die Einreise nach Kanada ist für Schweizer BürgerInnen wieder möglich. Voraussetzung dafür ist ein vollständiger Impfschutz gegen Covid-19 und ein negativer PCR Test. Die Impfpflicht gilt ausdrücklich auch für genesene Personen. Beachten Sie folgende Einreisebestimmungen für Ihre Kanada Reise:

Touristen müssen sich vor der Reise über die ArriveCAN App registrieren. Für die Einreise muss das dabei erhaltene Bestätigungs-Dokument digital auf dem Smartphone oder ausgedruckt vorgewiesen werden.

Alle Reisenden müssen einen vollständigen Impfschutz (digital oder ausgedruckt) gegen Covid-19 vorweisen können. Dabei werden nur folgende Impfstoffe akzeptiert: Pfizer/Biontech, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson und Kombinationen von diesen Herstellern. Das Zertifikat der Impfung muss ausserdem innerhalb 72 Stunden vor der Einreise in englischer oder französischer Sprache über die ArriveCAN App als Foto oder PDF hochgeladen werden. Diese Impfpflicht gilt ausdrücklich auch für genesene Personen. Ausgenommen sind Kinder im Alter unter 12 Jahren.

Nebst dem Impfzertifikat müssen alle Touristen (Ausnahme: Kinder unter 5 Jahren) bei der Einreise ein negatives PCR-Testergebnis in englischer oder französischer Sprache vorweisen. Dieses darf beim Checkin am Flughafen nicht älter als 72 Stunden sein. Folgende Angaben müssen auf dem Testnachweis zwingend enthalten sein:

Name und Geburtsdatum des Reisenden
Name und Adresse des Labors
Art des Tests und Datum der Durchführung
Testergebnis

 

Für Touristen, welche bei der Einreise Covid-Symptome aufweisen, kann eine Quarantäne (bis 14 Tage) verhängt werden.

Bei der Einreise am Flughafen können stichprobenartig Covid-19 Tests durchgeführt werden. Gemäss Angaben der Behörden kann man die Reise aber trotz einem Test normal fortführen und muss das Ergebnis nicht vor Ort am Flughafen abwarten.

Aktuell sind internationale Flugverbindungen nur zu folgenden Flughäfen erlaubt: Toronto, Vancouver, Montreal und Calgary. Von diesen Airports aus kann man bestehende Inland-Flugverbindungen nutzen.

Beachten Sie, dass nebst den speziellen Corona-Einreisebestimmungen auch die Einreisebestimmungen des Normalzustands gelten. Feriengäste aus der Schweiz benötigen kein Visum, aber einen gültigen Reisepass und müssen die elektronische Reisegenehmigung ETA ausfüllen.

Hinweis für Flugreisende: Derzeit dürfen internationale Flüge nur auf den Airports von Toronto, Montreal, Vancouver oder Calgary landen. Von dort kann man dann innerkanadische Verbindungen nutzen.

Wichtig: Die Einreisebestimmungen Kanadas können sich auf Grund der aktuellen Lage jederzeit und auch kurzfristig ändern. Informieren Sie sich im Zweifelsfall auf den offiziellen Webseiten der Regierung. Alle Angaben ohne Gewähr.

 


Quelle: travelnews.ch / Fremdenverkehrsämter / travel worldwide. Es besteht keine Garantie für die Vollständigkeit und Korrektheit der Angaben.