Zurück zur Startseite

Reisetipps | Hilfreiche Infos vom Fernreise-Spezialisten

Reisetipps Reisevorbereitung

Reisevorbereitung | Reisetipps von A bis Z

Falls Sie eine Fernreise in ein fremdes Land planen, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unsere allgemeinen Reisetipps zu werfen. Entdecken Sie hilfreiche Informationen für Ihre Reisevorbereitung und treffen Sie Vorkehrungen, damit Ihre Reise zum unvergesslichen Erlebnis im positiven Sinne wird.

Anreise zum Flughafen

Denken Sie bei der Planung der Anreise daran, dass der Zug mal Verspätung haben kann oder dass Sie im Stau steckenbleiben könnten. Sie sind alleine verantwortlich für das rechtzeitige Erscheinen am Flughafen. Deshalb empfehlen wir Ihnen dringend, lieber zu früh an den Flughafen zu kommen als zu spät. Ganz nach dem Motto: Lieber noch ‘nen Kaffee trinken, als dem Flugzeug nachzuwinken.

Check-in am Flughafen

Check-in: Bei den meisten Fluggesellschaften kann ab 24 Stunden vor Abflug online eingecheckt werden. Dennoch ist es ratsam, sich frühzeitig am Flughafen einzufinden und genug Zeit für die Gepäckaufgabe, die Sicherheitskontrollen und eventuelle Einkäufe einzurechnen. Je nach Datum, Wochentag und Tageszeit können sich sehr viele Reisende am Flughafen aufhalten, was zu langen Wartezeiten führen kann.

Einreisebestimmungen

Jedes Land verfügt über eigene Einreisebestimmungen und es liegt in Ihrer Verantwortung als Reisender, darauf zu achten, dass Sie diese Bestimmungen einhalten. Erkundigen Sie sich beim Konsulat bzw. der Botschaft des Ziellandes nach den für Sie gültigen Einreisebestimmungen.

Fluggepäck

Je nach Airline und gebuchtem Tarif ist ein gewisses Gewicht bzw. eine bestimmte Stückzahl an Freigepäck inbegriffen. In anderen Fällen muss für jeden Koffer eine Gebühr entrichtet werden. Auch dürfen bestimmte Artikel aus Sicherheitsgründen nicht im Gepäck mitgeführt werden. Sportgepäck wie z.B. Golfschläger müssen immer bei der Airline angemeldet werden. Die Website der Airline und Ihr Reisespezialist geben Ihnen gerne weitere Auskünfte.

Fluggesellschaften

Alle Fluggesellschaften, welche die Schweiz und die EU anfliegen, gelten als sicher. Die EU überprüft immer wieder die Sicherheit der Airlines und führt eine Liste derjenigen Gesellschaften, welche die EU (und damit auch die Schweiz) nicht anfliegen dürfen. Auch wenn die Sicherheit gewährleistet ist, unterscheiden sich die Airlines zum Teil doch frappant in Sachen Komfort und Service. Besonders in exotischen Ländern lassen sie sich meist nicht mit den Airlines in Europa vergleichen.

Flughafentaxen

In Ihrem Flugticket sind viele Taxen (Steuern und Zuschläge) bereits inbegriffen. Es kann aber immer wieder vorkommen, dass beim Check-in in einem anderen Land noch Airport-Taxen verlangt werden. Diese können meist in bar oder mit der Kreditkarte beglichen werden. Wenn uns eine solche Taxe schon im Vorfeld bekannt ist, werden wir Sie informieren. Allerdings werden solche Gebühren auch oft kurzfristig eingeführt, so dass wir davon keine Kenntnis haben können.

Flugklassen

Viele Airlines verfügen über mehrere Flugklassen auf ihren Maschinen. Oftmals haben diese Klassen auch noch verschiedene Namen. Grob unterteilt werden können diese aber in Economy, EconomyPlus, Business und First. Die Preise können sich stark unterscheiden und oftmals sind der Komfort der jeweiligen Klassen zwischen den Airlines nur schwer zu vergleichen.

Economy Klasse

Flugklassen Economy

EconomyPlus Klasse

Economy Plus Flugklasse

Business Klasse

Business Flugklasse

First Klasse / Suiten

Flugklasse First Suiten

 

Flugplanänderungen

Es kann immer wieder zu Flugplanänderungen kommen, auch kurzfristig. Sie sind selbst dafür verantwortlich, die Flugzeiten rechtzeitig mit der betreffenden Airline zu überprüfen. Meist verzögert sich der Abflug, es kann aber auch vorkommen, dass das Flugzeug früher abhebt als im Ticket vorgesehen. Viele Airlines alarmieren Sie mittels SMS oder E-Mail, wenn Sie bereits online eingecheckt sind.

Gesundheitsvorschriften

In vielen Ländern gibt es Krankheiten, die es bei uns nicht oder nicht mehr gibt. So ist es oftmals ratsam, sich impfen zu lassen und/oder andere Vorsichtsmassnahmen zu beachten. Auch gibt es Nationen, welche gewisse Impfungen voraussetzen. Bitte erkundigen Sie sich frühzeitig auf www.safetravel.ch nach den gültigen Vorschriften und Empfehlungen für Ihr Reiseland.

Kleidungsvorschriften

In vielen Ländern gelten mehr oder weniger strenge Kleidervorschriften, welche es zu beachten gilt. Dies gilt besonders für Frauen, aber auch Männer können vielerorts nicht rumlaufen, wie sie möchten oder es sich aus Europa gewohnt sind. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld nach den örtlichen Gepflogenheiten, nicht dass Sie während Ihres Aufenthaltes dann unangenehm auffallen oder sogar Probleme bekommen.

Kreditkarten

Eine Kreditkarte ist ein zuverlässiger Begleiter auf vielen Reisen, oftmals geht es gar nicht mehr ohne. Es gibt auch kostenlose Kreditkarten, z.B. bei den Grossverteiler. In den meisten Unterkünften muss beim Einchecken z.B. jeweils eine Kreditkarte vorgelegt werden, wobei der Namen mit der Reservation übereinstimmen muss. Auch für die Miete eines Autos muss der Hauptfahrer eine Kreditkarte auf seinen Namen vorweisen können.

Es werden weltweit generell die gängigen Kreditkarten wie MasterCard und Visa akzeptiert, mit American Express oder Diners Club hat man je nach Region eher mal Probleme. Prepaid Karten werden kaum akzeptiert, die kann man getrost zuhause lassen.

Der Kreditkarte wird dann von Hotels und Mietwagenfirmen zur Sicherheit eine bestimmte Summe belastet, welche als Depot betrachtet werden kann. Dies gilt auch bei Leistungen, welche von der Schweiz aus reserviert und im Voraus bezahlt wurden. Der abblockierte Betrag wird dann wieder freigegeben, was jedoch bis zu mehreren Wochen dauern kann. Während dieser Zeitspanne ist diese Summe nicht verfügbar.

Late Check-in im Hotel

Falls Sie planen, nach 17 Uhr im Hotel einzutreffen, bitten wir Sie, die entsprechende Unterkunft darüber zu informieren, da das Zimmer andernfalls freigegeben werden kann. Sollten Sie dies bereits bei der Buchung wissen, teilen Sie es der Buchungsstelle bitte mit, damit diese die Unterkunft bereits von der Schweiz aus darüber in Kenntnis setzen können.

Mahlzeiten im Flugzeug

Je nach Airline und gebuchter Klasse ist die Verpflegung an Bord inklusive oder dann aber kostenpflichtig. Dabei sind nicht immer alle Mahlzeiten der Auswahl verfügbar. Es werden manchmal auch verschieden Spezialmahlzeiten (z.B. vegetarisch) angeboten, welche meist vorreserviert werden müssen. Erkundigen Sie sich auf der Website der gebuchten Airline, ob und welche Mahlzeiten verfügbar sind.

Medikamente

Sind Sie auf Medikamente angewiesen, dann nehmen Sie eine ausreichende Menge davon mit. In vielen Ländern ist die ärztliche Versorgung oder die Verfügbarkeit gewisser Medikamente nicht optimal. Dabei ist es von Vorteil, die Medikamente in der Originalverpackung inkl. Packungsbeilage mitzunehmen. Aber bedenken Sie, dass viele rezeptpflichtige Medikamente in anderen Ländern unter Umständen als illegale Drogen klassifiziert sind. Bitte erkundigen Sie sich deshalb im Vorfeld nach den Vorschriften in Ihrem Reiseland, um möglichen Problemen bei der Ein- oder Ausreise aus dem Weg zu gehen.

Mietwagen

In vielen Ländern sind Mietwagenrundreisen eine gute Möglichkeit, das Land auf eigene Faust kennenzulernen. Aber es gibt auch Länder, da ist es aus Sicherheitsgründen keine gute Idee oder sogar verboten, als Ausländer mit dem Auto rumzukurven. Wenn eine Automiete möglich ist, reicht oft der nationale Führerausweis, manchmal wird zusätzlich eine Übersetzung oder der internationale Führerausweis verlangt. Dieser ist aber nie gültig ohne den nationalen Führerausweis. Auch muss der Hauptfahrer zwingend über eine auf ihn lautende, gültige internationale Kreditkarte verfügen – Prepaid-Karten werden nicht akzeptiert.

Mindestalter

Es gibt viele Unterkünfte, welche ein Mindestalter der Hauptperson von 21 Jahren voraussetzen. Unerlässlich ist in allen Fällen eine Kreditkarte auf den eigenen Namen. Auch für Mietwagenbuchungen gilt das Mindestalter, für jüngere Fahrer wird – falls überhaupt möglich – z.B. ein Jungfahrerzuschlag verlangt.

Auch für den Konsum von Alkohol gelten je nach Land andere Altersgrenzen – generell sind diese höher als in der Schweriz. Informieren Sie sich schon im Vorfeld, um eventuelle Enttäuschungen zu vermeiden.

Mobiltelefone

Nicht in allen Ländern funktioniert Ihr Mobiltelefon. Ihr Anbieter informiert Sie gerne über die Einsatzmöglichkeiten vor Ort (Roaming) und die entsprechenden Kosten, die generell sehr hoch sein können. Es lohnt sich in vielen Fällen Roaming-Pakete beim Netzbetreiber einzukaufen oder sogar eine lokale SIM Karte mit Guthaben in der Reisedestination zu kaufen. Auch kann die Netzabdeckung besonders in abgelegenen Gebieten schlecht oder nicht vorhanden sein.

Nonstop-Flüge und Flüge mit Zwischenlandung:

Zu gewissen Destinationen gibt es aus der Schweiz Nonstopflüge und Direktflüge mit Zwischenlandung, oft ohne Umsteigen. Aber viele Ziele sind nur mit Umsteigeverbindungen zu erreichen. Generell sind Nonstop- und Direktflüge teurer als Verbindungen mit Umsteigen.

Reisedokumente

Für Schweizerbürger gibt es als Ausweispapiere die Identitätskarte und den bekannten roten Reisepass. Die Identitätskarte reicht in vielen Ländern Westeuropas als Reisedokument aus, für alle Länder gültig ist hingegen der Reisepass. Dieser ist generell 10 Jahre gültig, für Kinder unter 18 Jahren sind es 5 Jahre. Mehr zum Thema Schweizer Reisepass erfahren Sie unter www.schweizerpass.ch

Angehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte bei der jeweiligen Botschaft bzw. dem Konsulat ihres Heimatlandes nach dem Vorgehen, um einen Reisepass zu beantragen. Jeder Reisende ist selbst dafür verantwortlich, dass sein Reisedokument den Einreisebestimmungen des Ziellandes genügt.

Renovations- oder Bauarbeiten

Es ist möglich, dass nach einer getätigten Buchung die Information über allfällige Renovationsarbeiten oder andere Bauarbeiten in oder bei einer Unterkunft bei uns eintrifft. In solch einem Fall werden wir Sie entsprechend darüber in Kenntnis setzen.

Sicherheits- und Reisehinweise

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) veröffentlicht für jedes Land in regelmässigen Abständen Reisehinweise, welche unter www.eda.admin.ch einzusehen sind. Es ist empfehlenswert, diese für Ihr Reiseland in regelmässigen Abständen zu checken.

Die Sicherheitslage ist nicht in jedem Land dieselbe, bitte informieren Sie sich im Vorfeld darüber. Gerade Taschendiebe oder Trickbetrüger sind aber überall zuhause. Deshalb hier nur einige generelle Hinweise: Lassen Sie teuren Schmuck zuhause, tragen Sie Wertsachen versteckt auf dem Körper, lassen Sie keine Wertgegenstände im Auto zurück und nutzen Sie den Safe an der Rezeption Ihrer Unterkunft. Meiden Sie öffentliche Kundgebungen und grössere Menschenansammlungen und seien Sie bei touristischen Zentren besonders wachsam. Wichtig ist es auch, die Warnungen und Sicherheitsvorkehrungen der lokalen Behörden unbedingt zu beachten.

Sittlichkeit

In vielen Ländern gelten strenge Gesetze zur Sittlichkeit. So sind unter Umständen aussereheliche Beziehungen oder gleichgeschlechtliche Handlungen verboten. Auch Prostitution ist vielerorts nicht gestattet, wobei in diesen Ländern besonders auch die Kundinnen und Kunden belangt werden. Ebenfalls ist die Einfuhr oder der Besitz von pornographischem Material in einigen Ländern verboten und wird streng bestraft.

Sitzplatzreservation

Je nach Fluggesellschaft sind Sitzplatzreservationen möglich und es fallen dafür Gebühren an. Es können ab und zu auch spezielle Sitze, z.B. solche mit mehr Beinfreiheit vor dem Notausgang, gegen eine höhere Gebühr reserviert werden. Erkundigen Sie sich bei der von Ihnen gebuchten Fluggesellschaft nach den Möglichkeiten.

Souvenirs

Es ist toll, ein Andenken aus den Ferien mitzubringen. Doch bei Antiquitäten und Kulturgütern aller Art heisst es: Aufpassen! Häufig dürfen diese nicht oder nur mit einer speziellen Bewilligung ausgeführt werden, auch dann, wenn sie offiziell im Laden oder auf dem Markt zum Kauf angeboten werden. Das können zum Beispiel antike Gegenstände, Münzen, Versteinerungen, behauene oder verzierte Steine usw. sein. Es drohen drakonische Strafen wie hohe Bussen oder Gefängnis.

Wenn Sie Waren im Ausland kaufen, beachten Sie unbedingt die Bestimmungen der Eidgenössischen Zollverwaltung und des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit. Zum einen darf für die zollfreie Einreise ein bestimmter Warenwert nicht überschritten werden, zum anderen gelten besonders für tierische Produkte und Lebensmittel strenge Richtlinien, was eingeführt werden darf und was nicht. Erkundigen Sie sich am besten schon im Vorfeld, nicht dass Sie dann bei der Einreise in die Schweiz auf Probleme stossen.

Transfers

An vielen Destinationen können Sie einen Transfer, z.B. vom Flughafen zum Hotel, bereits im Vorfeld bei Ihrer Buchungsstelle reservieren. Oftmals bietet auch das gebuchte Hotel seinen Gästen einen Shuttle-Service zu/vom Flughafen an. Andernorts ist das Taxi die günstigste Möglichkeit für diesen Weg. Bitte achten Sie dabei generell darauf, nur offizielle Taxis zu nutzen. Je nach Destination wird der Fahrpreis im Voraus ausgemacht, in anderen Ländern gibt es Taxamater.

Trinkgelder

In vielen Ländern wird ein Trinkgeld erwartet, weil die Dienstleistungserbringer oft wenig verdienen und deshalb von der Grosszügigkeit der Gäste abhängig sind. In anderen Ländern wird nur etwas aufgerundet und es gibt sogar Regionen, wo Trinkgelder verpönt sind. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld nach der Usanz in Ihrem Reiseland.

Verpflegung

Im Ausland treffen Sie auf viele fremde Speisen und Gewürze und nicht alle sind für unsere Mägen gleich verträglich, denn die hygienischen Verhältnisse können nicht ganz optimal sein. Beachten Sie in fernen Ländern am besten die altbekannte Regel: "Schäl es, koch es oder lass es sein". Besondere Vorsicht gilt bei Leitungswasser – und das beinhaltet auch die so beliebten Eiswürfel.

Versicherung

Im Vorfeld der Reise deckt Sie eine Annullationskosten-Versicherung weitgehend ab, falls Sie aus Krankheitsgründen die Reise absagen müssten. Während der Reise gibt es verschiedene Risiken, welche teilweise mit bereits bestehenden Versicherungen (z.B. Krankenkasse, Hausratversicherung) abgedeckt sind, aber auch Risiken, welche einer gesonderten Deckung bedürfen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihren Versicherern, ob und welche Risiken im Ausland diese abdecken und ob Sie allenfalls eine Zusatzversicherung für Ihre Reise benötigen. Viele Reiseversicherungen können Sie auch bei Ihrer Reiseberaterin abschliessen.

Visum

Für viele Länder brauchen Reisende ein Visum oder sonst eine Form von Einreisebewilligung wie z.B: das ESTA für die USA. Wir informieren Schweizerbürgerinnen und Schweizerbürger bei der Buchung nach den dann geltenden Bestimmungen. Jeder Reisende ist aber selbst dafür verantwortlich, über alle nötigen Unterlagen für die Reise zu verfügen.

Vorbereitung

Zu einer erfolgreichen Reise gehört auch eine sorgfältige und umfassende Vorbereitung. Lernen Sie Ihr Reiseland mittels Reiseführern oder Websites kennen, sprechen Sie mit Bekannten, welche das Zielland schon kennen und lassen Sie sich von einem Reisespezialisten beraten. Wenn Sie sich bereits mit Kultur und Menschen auseinandergesetzt haben, begegnen Sie einem Land ganz anders – offen und neugierig.

Zahlungsmittel

Jedes Land kennt andere Einfuhrbestimmungen, was Devisen angeht. So kommt es oft vor, dass z.B. die Landeswährung weder ein- noch ausgeführt werden darf und man grössere Geldmengen deklarieren muss. Auch kann es sein, dass Kreditkarten in gewissen abgelegenen Regionen nicht eingesetzt werden können oder dass es keine Bankautomaten für den Bargeldbezug mit der Karte gibt. Informieren Sie sich am besten schon im Vorfeld, wie Sie wo in Ihrem Reiseland am besten bezahlen – nicht dass Sie plötzlich auf dem Trockenen sitzen.

Ausschluss der Haftung

Diese Tipps stützen sich auf eigene Erfahrung und auf als vertrauenswürdig eingeschätzte Informationsquellen. Sie verstehen sich als nützliche Hinweise zur sorgfältigen Planung einer Reise. travel worldwide AG kann Reisenden aber den Entscheid und die Verantwortung für die Vorbereitung und Durchführung der Reise nicht abnehmen. Das Reisebüro übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit der Reisehinweise und für die Richtigkeit des Inhalts von verlinkten externen Internetseiten. Es lehnt jede Haftung für allfällige Schäden im Zusammenhang mit einer Reise ab.